Themenabend mit Sammy aus Kenia – Von Vision zur Organisation

Event details

  • Dienstag | 27. November 2018
  • 19:00 - 21:00
  • Saal auf dem Sauberg Am Sauberg 1 09427 Ehrenfriedersdorf

Wir möchten zu einem interessanten Abend mit Sammy aus Kenia einladen. Er berichtet von seinem weg von der Straße hin zum Unternehmer. Lasst uns gemeinsam erleben, wie aus einer Vision eine Organisation entstehen konnte.

Hier noch ein paar interessante Informationen zu Ihm:
Sammy Nawali leitet eine gemeinnützige Arbeit in Nakuru, Kenia, die Hunderten von Kindern und Familien hilft, der Armut zu entkommen. Sammy wuchs auf den Straßen von Nakuru, der viertgrößten Stadt Kenias auf. Er konnte sich aus diesem Leben auf der Straße befreien und absolvierte eine Ausbildung in Kenia und Schottland.
Nach seiner Rückkehr nach Kenia begann er ein erfolgreiches Immobiliengeschäft. Den Gewinn aus diesem Geschäft investierte er in ein Waisenhaus. Das erste Waisenhaus hatte 12 Jungen. Heute betreibt seine Organisation mehrere Waisenhäuser mit rund 200 Kindern und hat zusätzlich eine Grundschule mit 340 Schülern gegründet. Aktuell bauen sie ein neues Gymnasium, in dem für 1.000 Schüler Platz ist.

Die Arbeitslosigkeit in Kenia beträgt fast 50%. Sammy hat seine wirtschaftlichen Fähigkeiten genutzt, um eine Reihe von Unternehmen zu gründen, die Arbeit für viele Menschen schaffen: Bäckerei, Autowerkstatt, Trinkwasserproduktion und vieles mehr. Er ist der festen Überzeugung, dass die Schaffung tragfähiger Unternehmen ein entscheidender Schritt ist, um das Land in eine sich selbsttragende Zukunft zu führen. Daher bieten sie Kleinstkrediten für lokale Geschäftsleute an, um auch ohne eigene Finanzierung ihre Ideen umsetzten zu können.
Seine gemeinnützige Arbeit wird von einem Verein in Kenia mit dem Namen Rain Edge International (www.rainedgeinternational.org) organisiert, in dem 65 Mitarbeiter als Lehrer, Sozialarbeiter und Büroangestellte beschäftigt sind. Diesen Arbeitnehmern bieten sie mit Leistungen wie Versicherungen und Elternurlaub Unterstützung im höheren Niveau als es in Kenia üblich ist.